„Geb mir mal den Möööti rüber“

Mit beiden Beinen im Leben – und das immer nicht so ernst nehmen: Die Sängerinnen von „Vamos everybody“ im Privatinterview.




Ist man zu einem Interviewtermin mit den Mööötis verabredet, rechnet man mit vielem. Zu sympathisch durchgeknallt und leicht beschwipst kommen die drei Frauen rüber, die mit Videoclips und einer Facebook-Seite für Aufsehen sorgten und schlussendlich eine eigene Single produzierten. Doch das Treffen zeigt: Die Mööötis haben zwar Spaß – doch sie wissen genau was sie wollen und stehen fest im Leben…

Änni (28), Inga (30) & Jeany (34): Drei Freundinnen, wie man bessere nicht finden kann. Sie alle leben und arbeiten auf Mallorca; kennen die Herausforderungen der Insel. „Echte Freunde zu finden ist nicht leicht. Und die Winter können ganz schön lang sein“. So war es auch vergangenes Jahr zur Weihnachtszeit, als die „Mööötis“ entstanden sind. Beim Backen von Plätzchen – und einige Gläser Moet & Chandon später – wurde die Bezeichnung der Champagnermarke leicht modifiziert kurzerhand zum Eigenlabel kreiert. Es folgte eine eigene Facebookseite, auf der die schnell wachsende Zahl von Followern seitdem am Leben der Mööötis teilhaben kann. Und das besteht in der Freizeit vor allem aus einem: Spaß haben und sich und das Leben nicht ganz so ernst nehmen.

Die eingestellten Videos fanden aber nicht nur bei den – überwiegend weiblichen – Fans Zuspruch. Auch der Megapark, wurde auf die drei Mädels aufmerksam. So standen die Freundinnen beim Megapark Saison Opening am 08. Mai zusammen mit Jürgen Drews, Heidi Klum und Co auf dem roten Teppich – und wurden zum beliebten Motiv der Fotografen. Wenige Tage später erhielt Jeany einen Anruf ihres Mannes Dragan, der entdeckte die Mööötis in der Opening-Nachberichterstattung der Zeitschrift „Die Aktuelle“. Die dortige Bezeichnung als Schlagertrio brachte die drei Freundinnen zum Lachen. Doch schon bald sollten sie sich im Tonstudio wiederfinden…

Denn es war Sigi Holleis der Manager des Megaparks, der mit dem Song „Vamos everybody“ in den Mööötis die optimalen Interpreten sah. Weit entfernt von Schlagerrhythmus und Schicki-Micki-Getue, hat dieser Song das Potenzial eines echten Ohrwurms. Sommer, Sonne, gute Laune und einfach „frau“ selber sein – beim Dreh des Videoclips von PalmaVideo und Regisseur John R. Christopher konnten sich Änni, Jeany und Inga so richtig austoben, ohne etwas von ihrer Unbeschwertheit zu verlieren. Seit dem 29. Juli ist der Song in allen Downloadshops wie I-Tunes, Amazon oder Google Play erhältlich. Das „Vamos everybody“ ein echter Erfolg wird, steht bei Kennern der Szene schon fest. Die drei Mädels hingegen zeigen sich relaxt: „Wenn ja, freuen wir uns. Wenn nein – war es ein tolles Projekt. Aber eben nur ein Meilenstein im Leben der Mööötis“.

Dass neben Spaß im Leben auch noch weitere Schwerpunkte gesetzt werden, zeigt eine andere private Seite der Freundinnen. Jeany und ihr Mann Dragan engagieren sich seit Jahren aktiv im Tierschutz; suchen für Hunde ein gutes Zuhause in Deutschland und haben schon unzählige Vierbeiner vermitteln können. Gemeinsam errichteten sie auch eine Quarantäne-Station in Llucmajor – tatkräftig unterstützt durch die anderen beiden Mööötis. „Ob streichen oder desinfizieren – egal wo unsere Hände gebraucht werden, wir packen mit an.“

Und hier geht's zum Song-Download

Letzte Änderung am Sonntag, 31 Juli 2016 15:52
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bildergalerien