Nicht nur für Hotelgäste – Rotana Greens auf Mallorca

Die private 9-Loch-Anlage „Rotana Greens“ bei Manacor akzeptiert auch auswärtige Gäste – mit gewissem Vorbehalt.

Natürlich. Man könnte es sich genauso gut auf der Hängematte im Patio gemütlich machen. Oder im Schatten unter den Platanen vor dem Hotel eine Partie Boule spielen. Oder sich mit einem leckeren Cocktail an den Pool legen. Doch, verdammt! Wir sind zum Golfspielen ins Landhotel „La Reserva Rotana“ gekommen.

Kein offizieller Platz

Dass wir hier eines Tages abschlagen würden, hätten wir uns früher nicht einmal zu Träumen gewagt. Der Neun-Loch-Platz des ehemaligen Herrensitzes aus dem 17. Jahrhundert, rund drei Kilometer außerhalb von Manacor gelegen, galt für Otto-Normal-Greenfeespieler viele Jahre als unbezwingbare Trutzburg. „Only for guests, nur für Hotelgäste“ hieß hier für stets die eiserne Regel, was irgendwann zur Folge hatte, dass „La Reserva Rotana“ aus dem Verzeichnis mallorquinischer Golfplätze gestrichen wurde und von da an mit dem Ruf eines zu groß geratenes Kricket-Feldes leben musste. Motto: Ätsch, das habt ihr jetzt davon.

Seit 2010 ist man bei den Hotelbetreibern zur Ansicht gelangt, dass ein paar auswärtige Golfspieler weder dem exklusiven Ambiente noch dem friedlichen Betrieb auf der startzeitenlosen Anlage Abbruch tun könne. Auch in diesem Jahr wird ein so genanntes „Golf-Package“ für Nicht-Hotelgäste angeboten: Es kostet 70 Euro und ist sowohl die Eintrittskarte – Green fee gilt im „La Reserva Rotana“ weiterhin als Unwort – für den 9-Loch-Platz als auch eine Art von Voucher für das mittägliche (abendliche) Drei-Gänge-Menü im hoteleigenen Feinschmecker-Restaurant.

Reservierung ist Pflicht

Allerdings muss vorher reserviert werden. Ist die Anlage bereits mit Hotelgästen ausgelastet, werden keine auswärtigen Spieler zugelassen. Der Golfplatz an sich ist durchaus einen Besuch wert. Die neun Bahnen eignen sich dank XXL-Breite besonders gut für Anfänger. Flache Greens und die fast durchgehend hängenden Fairways befinden sich in einem ordentlichen Zustand. Der Mangel an spielerischen Herausforderungen wird durch die durchweg optische Schönheit der Anlage – man genießt von mehreren erhöht liegenden Abschlägen und Greens traumhafte Aussichten auf die im Osten liegenden Berge von San Salvador und Randa – wettgemacht. Auf den Nachbarfeldern weidende Schafe sorgen zudem für ein rustikales, bäuerliches Ambiente mit hohem Entschleunigungsfaktor. Hotelgäste, denen der Platz nach dem dritten oder vierten Tag doch etwas zu eintönig wird, finden in der Hängematte, auf der Boule-Bahn oder im großen Pool ausreichende Abwechslung.

Infos unter
www.reservarotana.com

Letzte Änderung am Dienstag, 15 Dezember 2015 09:58
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Bildergalerien